In 234 Tagen

100 Jahre Gildenhall. Von hier in die Welt. Handwerk - Kunst - Kunsthandwerk

Auf einen Blick

Am 7. August 1921 verkündete der Bauunternehmer Georg Heyer die Gründung der Gildenhaller Freiland-Siedlung. Gildenhall wurde zu einem Synonym für die Verbindung von Handwerk, Kunst und Leben – verwirklicht in einer Arbeits- und Lebensgemeinschaft von Architekten, Handwerker:innen und Künstler:innen auf eigener Scholle. Es war der Versuch, ein Lebensmodell zu finden, das sich abgrenzte zu den großstädtischen Arbeits- und Lebensverhältnissen. Inspiriert von den Ideen des Deutschen Werkbundes und des jungen Bauhaus, stand Gildenhall für solides Handwerk, eine hohe praktische und ästhetische Qualität seiner Produkte sowie eine naturnahe Lebensweise.
Die Ausstellung geht den Spuren der Gildenhaller Protagonist:innen nach. Sie zeigt neben einem Blick auf das gemeinsame Kreieren, Arbeiten und Produzieren und das gesellige und das kulturelle Leben in Gildenhall die Lebenswege von 18 Architekten, Handwerker:innen und Künstler:innen.

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Museum Neuruppin
August-Bebel-Straße 14/15
16816 Neuruppin

Ansprechpartner

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.