Lapidar - zu den Steinen gehörig

Auf einen Blick

"LAPIDAR - zu den Steinen gehörig“ widmet sich beispielhaft historischen architektonischen Stücken. Ihnen gegenüber gestellt werden Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstlern, die gemeinsam mit Baufragmenten der Stadt Potsdam einen Parcours bilden, die in einem dialogischen Kontext direkt und indirekt Bezüge aufnehmen. Ursprünglich bedeutet „LAPIDAR“ „in den Stein gehauen“, eine knappe, gemeißelte Inschrift aus römischer Zeit, wie heute ein Tweet oder eine SMS. Im Begriff steckt die Sprache der Steine, lapidar ist somit die Wahrnehmung architektonischer Elemente aus verschiedenen historischen Schichten. Sie verschwinden im Prozess gesellschaftlicher Umbrüche, geraten in Bedeutungslosigkeit und darüber in Vergessenheit, verlieren dabei ihre Sprache.

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Kunstraum
Schiffbauergasse 4D
14467 Potsdam

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.