In 23 Tagen

Pfaueninselgeschichten

Auf einen Blick

Tropisches und Wundersames, direkt vor den Toren Potsdams und Berlins

Eine exotische Trauminsel quasi vor der Haustür wünschte sich König Friedrich Wilhelm II. und erkor zum Schauplatz seiner Fantasie ein stilles Eiland in der Havel. In dessen Wildnis mit den uralten Eichen setzte er ein Schlösschen nebst weiteren Gebäuden im romantischen Ruinenlook, hinzu gesellten sich fremdländische Gewächse und farbenprächtige Pfauen: So wurde der einstige »Kaninchenwerder« als Pfaueninsel neu geboren. Spätere Bewohner und Gestalter steigerten die Landschaft zum Landschaftspark samt Palmenhaus und Rosengarten, Zoo und Musterfarm. All diese Inselträume hinterließen im heutigen Gesicht der Pfaueninsel ihre Spuren: Ein ausgedehnter Spaziergang mit kleinen Konzerten, einer Kurzoper und viel Wissenswertem aus Geschichte und Gegenwart lädt zur Erkundung ein!

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Treffpunkt: Fähranleger zur Pfaueninsel (landseitig), Berlin-Wannsee
Pfaueninselschaussee 1
14109 Berliin

Tel.: +49 (0)331-28 888 28
Fax: +49 (0)331-28 888 29
E-Mail:
Webseite: www.musikfestspiele-potsdam.de

Ansprechpartner

Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH
Wilhelm-Staab-Str. 10/11
14467 Potsdam

Tel.: +49 (0)331-28 888 28
Fax: +49 (0)331-28 888 29
E-Mail:
Webseite: www.musikfestspiele-potsdam.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.