Heute

Wege zur Malerei - Egon von Kameke und Hubert Globisch

Auf einen Blick

Egon von Kameke (1881-1955) und Hubert Globisch (1914-2004) lernten sich 1947 kennen, nachdem Globisch ein Bild von Kamekes entdeckte, das ihn „magisch anzog: die kräftigen Farben, der strenge Bildaufbau, eine Landschaft, die für eine Zeit die Trümmerwelt vergessen ließ …“. Der 66-Jährige wurde für den 33-Jährigen ein väterlicher Freund und künstlerischer Mentor. In den verbleibenden acht Lebensjahren von Kamekes zehrte Hubert Globisch von der Reife und der ihn umgebenden Bildsprache seines „Gastgebers, Anregers und Lehrers“ – obwohl von Kamekes malerisches Spätwerk bereits 1940 aufgrund seiner zunehmenden Sehschwäche abgeschlossen war.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Havelländische Malerkolonie
Beelitzer Str. 1
14548 Schwielowsee

Ansprechpartner

Förderverein Havelländische Malerkolonie e.V
Beelitzer Str. 1
14548 Schwielowsee/OT Ferch

Tel.: +49(0)33209/21025
Webseite: havellaendische-malerkolonie.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.