© Tourismusverband Havelland e.V.

Schloss und Park Nennhausen

Auf einen Blick

Das Schloss Nennhausen wurde als Barockschloss 1737 errichtet. 1780 wurde der barocke Park nach englischem Vorbild umgestaltet und war einer der ersten Landschaftsparks in Brandenburg. Im Jahre 1803 heiratete Caroline von Briest den bekannten Dichter der Romantik Friedrich de la Motte Fouqué, der bis 1833 in Nennhausen lebte. Hier schrieb er das berühmte Kunstmärchen "Undine". Das Schloss erhielt die heute noch gut erkennbare gotische Form um 1860. Nach 1990 wurde das Schloss privatisiert und umfassend restauriert. Die wertvollen Stuckornamente an den Kaminen und Wänden erstrahlen heute in ursprünglicher Farbigkeit. Für Konzerte und Lesungen öffnet das Schloss regelmäßig seine Türen. Der Park lädt zu Spaziergängen ein und zeigt die einstigen Gäste des "Märkischen Musenhofs" der Fouqué's in Form von Tonmedaillons. Eine geräumige Ferienwohnung für 4 Personen steht in in der Orangerie zur Verfügung.

Auf der Karte

Schloss und Park Nennhausen
Fouqué Platz 4
14715 Nennhausen
Deutschland

E-Mail:
Webseite: www.schloss-nennhausen.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.