© Madlen Wetzel, Lizenz: Tourismusverband Ruppiner Seenland e. V.

Rheinsberger Rhintour

Auf einen Blick

  • Start: Parkstraße 1 Obermühle 16831 Rheinsberg
  • Ziel: Rheinshagener Weg 1 Fischzucht 16827 Zippelsförde
  • 18,00 km
Auf rund 18 Kilometern schlängelt sich der schmale Rheinsberger Rhin von Rheinsberg nach Zippelsförde, vorbei an hohen Schilfgürteln und stillen Wiesenlandschaften, durch herrlichen Wald und unter so manchem tiefhängenden Ast oder Baumstamm hindurch. Der Rhin ist eines der letzten naturnahen Fließgewässer mit einer großen Vielfalt an Strömungsverhältnissen. Und das kann man spüren: In der einen oder anderen Biegung muss man kräftig paddeln, um die Strömung zu meistern! Libellen schwirren über die glitzernde Wasseroberfläche und in dem oft flachen Wasser lassen sich über dem steinigen Grund kleine Fische entdecken. Mit viel Glück kann man in diesem sensiblen Fließgewässer auch Eisvögel und Fischotter beobachten. In Rheinshagen wird die Tour durch eine Fischtreppe unterbrochen. Hier heißt es: kurz rechts umtragen!

Wichtige Hinweise für die Befahrung:

+++ Die Befahrung des Rheinsberger Rhins mit muskelkraftbetriebenen Wasserfahrzeugen ist ab Mittwoch, 20. Juli 2022, aufgrund von Wassermangel bis auf Weiteres nicht gestattet. Der Pegel an der Obermühle in Rheinsberg ist unter die, nach der Verordnung über das Naturschutzgebiet "Rheinsberger Rhin und Hellberge" des Landes Brandenburg, zulässige Marke von 65 Zentimetern gefallen. Somit steht nicht genug Wasser im Rheinsberger Rhin zur Verfügung, um ein schadloses Befahren des Gewässers zu gewährleisten. +++

Um das einzigartige Naturerlebnis langfristig zu erhalten, ist die Befahrung des Rhins - mit seinen schützenswerten Tier- und Pflanzenarten - nur vom 15. Juni bis 31. Oktober und nur mit einem tagesaktuellen Befahrungsschein möglich - und auch nur dann, wenn der Wasserstand es zulässt. Der Pegelstand kann unter anderem über das "Pegeltelefon" des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land abgerufen werden: +49 (0) 33082 407-16

Paddler mit eigenem Einer- oder Zweierkajak können sich bei der Tourist-Information Rheinsberg einen Befahrungsschein besorgen.
Alternativ können Kajaks für eine Tagestour bei den umliegenden Kanuverleihern ausgeliehen werden. Diese stellen ihren Gästen auch Befahrungsscheine aus und bieten einen Shuttle-Service an. Die "Allgemeinverfügung zur Regelung des Gemeingebrauchs auf dem Rheinsberger Rhin" kann auf der Internetseite des Landkreises Ostprignitz-Ruppin heruntergeladen werden.

Länge/Dauer: 18 km / ca. 5 Stunden

Start: Rheinsberg, Obermühle, Ecke Mühlenstraße/ Parkstraße oder Rheinsberg, Untermühle, Am Hellsee 2
Zielort: Fischzuchtanlage Zippelsförde. Die Tour kann auch etwa auf halber Strecke in Rheinshagen beendet werden.

Anreise / Abreise:
ÖPNV: Von Berlin-Gesundbrunnen mit dem RE5/ Stralsund bis Löwenberg. Von dort weiter mit der RB54 (Niederbarnimer Eisenbahn) nach Rheinsberg (ca. 1,5 h).
Auto: Von Berlin über die A114, A10 und B96 nach Rheinsberg (ca. 1,5 Std.)

Nautische Informationen: 1-Personen-/2-Personen-Kajaks, keine Kanadier, keine Stechpaddel, wechselnde Strömungsverhältnisse, nur in Strömungsrichtung zu befahren, tief hängende Baumkronen, Zugang zum Ufer nur an ausgewiesenen Stellen erlaubt, Boot in Rheinshagen umsetzen, nur bei Wasserstand über 65 cm und ausschließlich von 15. Juni bis 31. Oktober befahrbar.

Karten: Rheinsberger Rhin - Ruppiner Seen, Wasserwanderkarte, 1:50.000, hrsg. vom Klemmer-Verlag, 1. Auflage, Waren (Müritz) 2013.

Wetter

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.