© Tourismusverband Havelland / Steven Ritzer

Die Havel

Eine Fluss- und Seenlandschaft, wo man Natur pur erleben und eine reiche Kulturlandschaft entlang des Flusses entdecken kann.

Ein Fluss mit vielen Seen

Die Havel entspringt als kleiner Bach in Ankershagen. In ihrem Verlauf nimmt sie nach und nach immer mehr Wasser durch ihre unzähligen Nebenarme auf. Der Fluss erstreckt sich insgesamt 334 km durch den Nordosten Deutschlands. Dabei zieht sich die Havel wie ein blaues Band durch große und kleine Seen in der Region. Am Ende ihres Weges mündet sie in die Elbe.

Erlebnisse im Havelland auf und neben dem Wasser

Freuen Sie sich auf unvergessliche Erlebnisse im Havelland. Genießen Sie den Fluss vom Wasser aus bei einer Bootstour auf der Havel. Nutzen Sie das umfangreiche Wassersportangebot oder genießen Sie einfach die Stille bei einer Kanutour. Von der Quelle bis zur Mündung können Sie den Flusslauf auch bei einer Radtour auf dem Havel-Radweg in Ihrem eigenen Tempo vom Festland aus erkunden.

Natur(-schutz) pur

Zahlreiche unvergessliche Aktivitäten? Ja, doch bitte nicht auf Kosten der Natur! Seit vielen Jahren setzt sich der Naturschutzbund (NABU) für den Erhalt und die Renaturierung der Havel ein: versiegte Läufe werden wieder zum Fließen gebracht, Auenwälder entstehen und damit wird Lebensraum für Fischotter, Biber und unzählige Wasser- und Watvögel wiedergewonnen. Naturschutz und Urlaub an der Havel: Reisen Sie im Einklang mit der Natur. Erleben Sie die Schönheit der Havel und das lebendige Treiben auf den Havelseen.

334 km

Länge von der Quelle bis zur Mündung

Die Havel entspringt in Mecklenburg-Vorpommern in der Nähe des Mühlensees bei Ankershagen und mündet bei Gnevsdorf in Sachsen-Anhalt in die Elbe.

94 km

Luftlinie zwischen Quelle und Mündung

Trotz ihrer Länge liegen die beiden Punkte nah beieinander, da die Havel einen weiten Bogen durch das Havelland zieht.

103 m³

Wassermenge pro Sekunde

Der Flusslauf der Havel ist zum größten Teil schiffbar. Im gesamten Verlauf regulieren Wehre und Schleusen die Tiefe und die Führung des Wassers.

Schon gewußt?

„Der höchste Berg des Havellandes ist 125 Meter hoch und bietet eine fantastische Aussicht. Nach einer Wanderung durch den heimischen Wald erreichen Sie den 80 Meter hohen Aussichtsturm.”
© Steven Ritzer

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.