© Jacqueline Steiner

Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg an der Havel - Dommuseum

Auf einen Blick

Bedeutende Zeugnisse aus der wechselvollen Bistumsgeschichte werden im Dommuseum verwahrt. Gotische Altarbilder und Skulpturen vermitteln Eindrücke längst vergangener Zeiten und sind Zeugnisse der einstigen Ausstattung der Kathedrale. Neben ständigen Ausstellungsstücken werden wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

Die aktuelle Ausstellung "Unser Buch der Bücher" präsentiert den Domschatz und seine Bildwelt im Spiegel des Brandenburger Evangelistars. Seit mehr als 850 Jahren leben, beten und arbeiten Menschen am Brandenburger Dom. Im Mittelalter war es der Orden der Prämonstratenser, der Kultur und Bildung an diesen Ort brachte.

Wertvollstes Zeugnis dieser Zeit ist das Brandenburger Evangelistar, eine bildreich geschmückte Handschrift, die am Beginn des 13. Jahrhunderts entstanden ist. Zum Domschatz gehören auch zahlreiche Urkunden, die Zeugnis ablegen vom Wirtschaftsleben des Domstifts. Äußerst kostbar ist auch der Bestand an Textilien, der am Dom jahrhundertelang verwendet worden ist. Nicht zuletzt ist der Dom selbst mit seiner Raumgestaltung und den Ausmalungen in den Gewölben ein steinernes Zeugnis für den Rang des Bischofs.

Die Einzigartigkeit dieser Ausstellung liegt darin, dass sie den Domschatz am realen Ort seiner Entstehung und seiner gottesdienstlichen Verwendung zeigen kann. Bei einem Rundgang durch die Sonderausstellung erfährt der Besucher interessante Details zu den historischen Ereignissen.

Hinweis: Informationen auf der Website dom-brandenburg.de über das Programm sowie aktuelle Termine.

Auf der Karte

Dom St. Peter und Paul zu Brandenburg an der Havel - Dommuseum
Burghof 10
14776 Brandenburg an der Havel
Deutschland

Tel.: 03381-2112224
Fax: 03381-2112212
E-Mail:
Webseite: www.dom-brandenburg.de

Ansprechperson

Michael Adam (Museumspädagoge)

Tel.: 03381-2112224
Fax: 03381-2112212
E-Mail:
Webseite: www.dom-brandenburg.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.