Dorfkirche Wustermark

Auf einen Blick

Die kleine Dorfkirche Wustermark entstand im Jahr 1703 unter Verwendung einer älteren Bausubstanz, der quadratische Turm mit der barocken Schweifhaube kam im Jahr 1793 dazu. Der helle Putz der Kirche und der Standort inmitten eines alten Friedhofs lädt Besucher zu einer Pause ein. Die Kirche wurde in den Jahren 2000 bis 2004 umfassend saniert. Die Innendecke ist ein hölzernes Tonnengewölbe aus dem Jahr 1885. Eine einfache Hufeisenempore zieht sich über drei Seiten des Kirchenraums. Der Korb des Kanzelaltars vom Ende des 18. Jahrhunderts wird von schlanken korinthischen Säulen, Akanthusornamenten und Engelköpfchen gerahmt.
An der Südwand der Kirche befindet sich ein gemaltes Epitaph für Pfarrer Nicolaus Gräfe (1681-1706), an der äußeren Südwand eine Grabplatte aus dem 18. Jahrhundert. Die Glocken der Kirche entstammen den Jahren 1668 und 1678.
Anmeldung im Pfarramt Wustermark, Pfrn. Heike Benzin, Friedrich-Rumpf-Str. 11, Tel. 033234 60276

 

Auf der Karte

Dorfkirche Wustermark
Friedrich-Rumpf-Straße 11
14641 Wustermark
Deutschland

Tel.: 033234-60276
E-Mail:
Webseite: www.kirchenkreis-falkensee.de/1049653

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.