© bbfc filmcomission

Feldsteinkirche Spaatz

Auf einen Blick

In Spaatz, einem kleinen Straßenangerdorf im westlichen Havelland, steht eine der bemerkenswertesten Kirchen und Baudenkmale im Havelland. Die ursprünglich frühgotische Kirche wurde gegen Ende des 12. Jh. erbaut und ist die älteste Feldsteinkirche in der Gegend. Sie wurde aus gespaltenen, ihre Ecken aus scharfkantig behauenen Feldsteinen errichtet. Die Kirche besteht aus dem Turm und dem Schiff mit einem kurzen eingezogenen Chor und einer halbrunden Apsis mit Kuppelgewölbe. Der hölzerne Altar von 1647 steht vor der Apsis. Den Altar schmücken drei Ölgemälde auf einem Altaraufsatz aus Holz, der 1957 restauriert wurde. Auf der westlichen Empore wurde 1878 vom Orgelbauer Lütkemüller aus Wittstock eine Orgel aufgestellt, die noch spielbar ist. Die ehemaligen Kupferglocken mussten im ersten Weltkrieg abgeliefert werden und wurden später durch Gussstahlglocken ersetzt. Im Jahr 2000 wurde der Kirchturm saniert.

Auf der Karte

Feldsteinkirche Spaatz
Spaatzer Hauptstraße
14715 Spaatz
Deutschland

Tel.: 033872-70223
Fax: 033872-999941
E-Mail:
Webseite: www.ev-kirchen-havelland.de/gem_region1.html

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.