© TMB-Fotoarchiv, Matthias Schäfer

Filmmuseum Potsdam

Auf einen Blick

Das Filmmuseum Potsdam ist das älteste Filmmuseum Deutschlands. Die ständige Ausstellung "Traumfabrik. 100 Jahre Film in Babelsberg" zur Geschichte des Medienstandortes Babelsberg zeigt erlebnisorientiert und unterhaltsam den Vorgang der Filmentstehung von der ersten Idee bis zur Premiere. In jedem der sieben inszenierten Themenräume werden wertvolle Originalexponate, Filme und Geschichten zu den Filmemachern aus 100 Jahren präsentiert. An interaktiven Modulen kann der Besucher selbst erleben wie es ist, beim Casting zu agieren, einen Film zu schneiden, mit Zarah Leander zu singen oder mit dem Filmorchester Babelsberg zu proben.
Wechselnde Ausstellungen eröffnen den Blick zu verschiedensten Medienthemen oder beleuchten das Leben internationaler Schauspiellegenden wie Romy Schneider oder Charlie Chaplin. Das hauseigene Kino lädt zu Filmreihen mit internationalen Gästen oder Stummfilmvorführungen mit Live-Begleitung an der Welte-Kinoorgel ein.
Seit 1981 residiert das Museum im Marstall neben dem Brandenburger Landtag. Das Bauwerk ist 1685 als kurfürstliche Orangerie errichtet worden und hat seitdem eine wechselvolle Geschichte mit unterschiedlichen Nutzungen erfahren.
Das Filmmuseum Potsdam ist eines von vier teilnehmenden Museen der MUSEUM Kombikarte.

Auf der Karte

Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1A
14467 Potsdam
Deutschland

Tel.: 0331-2718112
Fax: 0331-2718126
E-Mail:
Webseite: www.filmmuseum-potsdam.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.