© Nicole Romberg, Lizenz: Stadt Trebbin

Führungen im Schlosspark Blankensee

Auf einen Blick

Unter dem Titel „Auf den Spuren von Sudermann und Lenné durch den Schlosspark Blankensee“ sind Interessierte jeden zweiten Sonntag im Monat herzlich eingeladen zu einem gemeinsamen Spaziergang durch den Schlosspark Blankensee. Dieser 3,5 Hektar große Park ist einer der wenigen Historistischen Gärten in Brandenburg, der die Zeit überdauert hat. Welche Figur stand einst auf der Nieplitzbrücke? Was sind das für Steinsockel in den Rasenflächen vor dem Schloss? Woher hat die Johannisbrücke ihre Namen? Was ist ein „HaHa“ und was hat das mit dem Nieplitzkanal zu tun? Bei der Führung werden 300 Jahre Geschichte des Schlossparks beleuchtet, ebenso die drei Herren, die diesen gestaltet haben. Vom Barockgarten, über den Landschaftspark bis hin zum Historistischen Garten werden die Merkmale der Gartenstile, die hier angewendet wurden erläutert. Gemeinsam geht es auf Spurensuche nach längst verschollenen und heute kaum noch sichtbare Parkbauten und Dekorationen und man erfährt, wie der Park sein heutiges Aussehen erhalten hat.

Zeit: In der Regel jeden letzten Sonntag im Monat, 14 Uhr
Treffpunkt: Hof des Bauernmuseums
Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Über eine Spende freut sich das Bauernmuseum.
 

Auf der Karte

Führungen im Schlosspark Blankensee
Dorfstraße 4
14959 Blankensee
Deutschland

Tel.: 033731-80011
E-Mail:

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.