© PMSG André Stiebitz

Kolonistenhaus Sowtscheck (Webermuseum)

Auf einen Blick

In den Jahren 1751/52 ließ der Preußische König Friedrich II. das Kolonistenhaus für glaubensverfolgte Weber und Spinner in der Kolonie Nowawes errichten. Der erste Eigentümer war Wentzel Sowtscheck aus Böhmen. Der Weber besaß zwei Webstühle und bekam das Haus als königliche Schenkung.
Im Laufe der Jahre wurde das Kolonistenhaus immer wieder vergrößert: ein Querflur mit Stube, eine Kammer und eine Küche wurden angebaut. Die Evangelische Kirche hat das Gebäude später mit alten, fast vergessenen Bautechniken wie z.B. das Lehmstaken saniert. Die Instandsetzung der Gebäudehülle wurde mit Mitteln des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz gefördert. Das Weberhaus wird heute durch die Evangelische Kirchengemeinde als Treffpunkt für Jugendliche, einen Weltladen sowie als kleines Museum mit einer Ausstellung über die Geschichte der Böhmischen Weber genutzt.


 

Auf der Karte

Kolonistenhaus Sowtscheck (Webermuseum)
Karl-Liebknecht-Straße 23
14482 Potsdam Potsdam
Deutschland

Tel.: 0331 70 70 59
E-Mail:

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.