Kreismuseum Jerichower Land in Genthin

Auf einen Blick

Das Museum wurde bereits 1886 vom damaligen „Verein für Alterthumsfreunde“ in Genthin gegründet und hat seit 1928 sein Domizil in einer Jugendstil-Villa in der Nähe des Bahnhofs.
Es beherbergt mehr als 25.000 Exponate aus der Region zwischen Elbe, Havel und Fläming von der Eiszeit, über die ur- und frühgeschichtliche Besiedlung bis zur Entwicklung im 20. Jahrhundert. In 13 Räumen erzählen kunst- und kulturgeschichtliche Kostbarkeiten über das Leben der Bauern und Bürger, über Handwerk und Vereine. Besucher erfahren Interessantes über den Bau des Plauer Kanals und die Melioration unter Friedrich II. von Preußen, über Weberei und Ziegeleien, über den Bau der Kleinbahnen und des Henkelwerkes und die schwierigen Jahre der Nachkriegszeit.

Die Entdeckungsreise beginnt schon im Vorgarten des Museums. Besondere Ausstellungsstücke sind die preußischen Postmeilensteine sowie der Runenstein von Rogäsen, der 1851 entdeckt wurde. Bis heute konnten weder die Schriftzeichen entschlüsselt, noch der Stein datiert werden. Sehenswert sind die historischen Fahrräder, darunter ein hölzernes Fahrrad aus der Fabrikation von Micheaux, Paris, von 1870 und hörenswert die Spieluhren (Polyphone).

Neben Wechselausstellungen bietet das Museumsteam nach Anmeldung Führungen an, für Schulklassen auch themenspezifische Führungen, Projekttage und eine Museumsrallye.

Auf der Karte

Kreismuseum Jerichower Land in Genthin
Müthelstr. 22
39307 Genthin
Deutschland

Tel.: 03933-803521
E-Mail:
Webseite: www.lkjl.de/de/kreismuseum.html

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.