© Geertje Wieck

Propsteikirche St. Peter und Paul

Auf einen Blick

Am Ende Brandenburger Straße thront die katholische Propsteikirche aus dem Jahre 1870. Auffällig ist ihr fast 60 Meter hoher Glockenturm, eine Anspielung auf den Campanile der San Zeno Kirche Verona. Der Entwurf für die St. Peter und Paul-Kirche stammt von Wilhelm Salzenberg nach Vorentwürfen von Stüler und vereint byzantinische und romanische Stilelemente. Friedrich Wilhelm IV. hatte Wilhelm Salzenberg 1846 nach Italien und 1847/48 nach Konstantinopel entsandt, um dort romanisch-byzantinische Architektur zu studieren.

In der Kirche befinden sich kostbare Ausstattungsstücke aus dem Vorgängerbau des 18. Jh.: drei Altarbilder von Antoine Pesne von 1723 und 1739 sowie wertvolle Silberschmiedearbeiten und eine Kreuzigungsgruppe von Peter Benckert. Pesne und Benckert waren Künstler des Potsdamer Rokoko von herausragender Bedeutung. Die Orgel mit 41 Registern der Firma Schuke stammt aus dem Jahr 1936. Die Potsdamer Katholische Gemeinde hat ca. 8000 Mitglieder.

Auf der Karte

Propsteikirche St. Peter und Paul
Am Bassinplatz 2
14467 Potsdam
Deutschland

E-Mail:
Webseite: www.peter-paul-kirche.de

Ansprechperson

Kath. Stadtkirchenbeauftragte / Kirchenführungen

E-Mail:
Webseite: www.peter-paul-kirche.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.