St. Georg-Kirche Rathenow

Auf einen Blick

Am 23.04.1892 begann am Fest des Hl. Georg der Baubeginn der Kirche und im gleichen Jahr Baubeginn des Pfarrhauses. Der Plan war, eine neogotische Kirche in Kreuzform zu bauen, aber das Geld reichte nicht und so entstand die unvollendete Kirche, d.h. ohne Apsis und Seitenschiffe. Kirchweihe am 03.09.1893.

Im Jahre 1936 wurden drei neue Glocken geweiht: Hl. Augustinus, Hl. Agnes, Stabat mater dolorosa (Es stand die Mutter schmerzerfüllt…). Anfang 1942 wurden die zwei größeren Glocken für Rüstungszwecke abgeholt, bis heute ertönt die kleine Glocke Stabat Mater. Im 2. Weltkrieg wurde die Kirche nicht von Bomben getroffen, es entstand nur ein geringer Schaden am Dach. Die Kirche erhielt einen einen neogotischen Hochaltar. Von 1979 bis 1986 erfolgte der Umbau der Kirche und des Altarraums (Bänke, Fußboden, Rundfenster, Altar, Ambo, Tabernakel u.a.m.).

Im Frühjahr 2014 begann der Prozess der Umgestaltung des Altarraumes. Die Herausforderung war, die unvollendete Architektur (fehlende Apsis) durch die künstlerischen Elemente so zu arrangieren, dass ein Zusammenspiel der Rückwand mit dem Altar deutlich wird. Die weitere Aufgabe war, dem Kirchenraum einen Abschluss zu geben und hinführend auf das liturgische Zentrum zu wirken.

Besichtigung vor und nach Gottesdiensten oder Voranmeldung bei Vikar Markus Hartung, Tel. 03385-503405.

Auf der Karte

St. Georg-Kirche Rathenow
Friesacker Straße 3
14712 Rathenow
Deutschland

Tel.: 03385-503405
E-Mail:
Webseite: www.sankt-georg-rathenow.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.