In 15 Tagen

Die seltensten Wildpflanzen Potsdams – wie erleben sie den Klimawandel?

Auf einen Blick

Gartenführung mit Charlotte Keyßer und Dr. Michael Burkart, beide Botanischer Garten der Universität Potsdam

Wäre der Park Sanssouci nicht ein wichtiger Teil des Welterbes, so wäre er ein Naturschutzgebiet. Hier gibt es in Feuchtwiesen und Trockenrasen, an Gehölz- und Wegrändern noch Arten, die sonst in der heimischen Natur sehr selten geworden sind. Dazu gehören Blumen wie die Schwarze Teufelskralle, verschiedene Orchideen, aber auch Unscheinbares wie die Steppen-Segge. Beim Rundgang erklären Charlotte Keyßer und Dr. Michael Burkart, wie die Pflanzen den Klimawandel erleben.

Kooperationsveranstaltung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg und dem Botanischen Garten Potsdam im Rahmen der Ausstellung „Re:Generation. Klimawandel im grünen Welterbe – und was wir tun können".

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Park Sanssouci
Nördlicher Park Sanssouci am Orangerieschloss
14469 Potsdam

Ansprechpartner

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)

Tel.: +49 (0)331-9694200
Fax: +49 (0)331-9694107
E-Mail:
Webseite: www.spsg.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.