© Jedrzej Marzecki

Südwestkirchhof Stahnsdorf

Auf einen Blick

Direkt vor den Toren der Stadt Berlin gelegen, ist der Südwestkirchhof Stahnsdorf mit einer Fläche von 206 Hektar der zweitgrößte Friedhof Deutschlands, nach dem Hauptfriedhof Ohlsdorf in Hamburg. Als Park- und Waldfriedhof stellt er eines der wichtigsten Park- und Landschaftsdenkmäler im Berliner Großraum dar. Er ist letzte Ruhestätte so herausragender Persönlichkeiten wie Heinrich Zille, Friedrich Wilhelm Murnau, Rudolf Breitscheid und Manfred Krug. 
Der Friedhof wurde 1909 eröffnet und entwickelte sich im Laufe der 1920er und 30er Jahre zu einem beliebten Begräbnisort für Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Wissenschaft und Technik. Kunstgeschichtliche Bedeutung erlangte der Friedhof vor allem durch die Arbeiten der in jener Zeit tätigen Architekten und Bildhauer, unter ihnen Franz Seeck, Alfred Grenander, Max Taut, Hugo Lederer, Hermann Hosaeus und Emil Cauer.
An jedem ersten Samstag im Monat findet jeweils vormittags um 11.00 Uhr und nachmittags um 14.00 eine Führung über den Südwestkirchhof statt. A, Eingang zum Friedhof gibt es außerdem ein Infohaus in dem man Informationen, Übersichtspläne und Broschüren findet und sich auch kostenlos Audio-Guides leihen kann.

Auf der Karte

Südwestkirchhof Stahnsdorf
Bahnhofstraße 2
14532 Stahnsdorf
Deutschland

Tel.: 0179-3793503
E-Mail:
Webseite: www.suedwestkirchhof.de

Ansprechperson

Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf e.V.

Tel.: 0179-3793503
E-Mail:
Webseite: www.suedwestkirchhof.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.