In 25 Tagen

Potsdam: Das Neue Palais als Residenz Kaiser Wilhelms II.

Auf einen Blick

Führung mit Schlossleiter Jörg Kirschstein, SPSG

Wilhelm II. war der erste Hohenzoller, der den imposanten Schlossbau im Park Sanssouci als Residenz für mehrere Monate im Jahr nutzte. Der Kaiser ließ das Schloss ab 1888 mit modernem Komfort, wie Bädern, einer Zentralheizung, elektrischem Licht und Telefon ausstatten. Ein unterirdischer Gang verbindet seitdem die Hofküche mit dem Neuen Palais, um Speisen und Getränke „unsichtbar“ ins Schloss transportieren zu können. Bei allen Um- und Einbauten wurde auf die wertvolle Bausubstanz und die meisterhafte kunsthandwerkliche Ausstattung des 18. Jahrhunderts Rücksicht genommen.

Begeben Sie sich auf Spurensuche, staunen Sie über verborgene Dienstbotentreppen, einen Personenaufzug für die Kaiserin und erfahren Sie, wie das weitläufige Barockschloss als kaiserliches Wohnschloss funktioniert hat. Der Schlossleiter Jörg Kirschstein (SPSG) erläutert die spannende Nutzungsgeschichte des Neuen Palais in der Regierungszeit Wilhelms II.

Weitere Informationen:

Termine im Überblick

Auf der Karte

Neues Palais
Am Neuen Palais
14469 Potsdam

Webseite: www.spsg.de/neues-palais

Ansprechpartner

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)

Tel.: +49 (0) 0331.96 94-200
Fax: +49 (0) 0331.96 94-107
E-Mail:
Webseite: www.spsg.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.