© Iris Block

Burgenwanderweg

Auf einen Blick

  • Start: Am Bahnhof Bahnhof Bad Belzig 14806 Bad Belzig
  • Ziel: Am Bahnhof Bahnhof Bad Belzig 14806 Bad Belzig
  • 149,00 km
Neben zahlreichen landschaftlichen Reizen, hat der Fläming eine Vielzahl kulturhistorischer Besonderheiten zu bieten. Als ewiges Grenzland und Brennpunkt historischer Ereignisse verfügt er über eine überraschend große Anzahl stolzer Burgen. Über die Jahrhunderte dienten sie unterschiedlicher Nutzung, wurden zerstört und wieder auf- und umgebaut. Die noch erhalten gebliebenen Burgen sind steinerne Zeugen eines dichten Festungsgürtels des frühen Mittelalters und stellen erlebbare Geschichte dar. Mitten durch den Naturpark Hoher Fläming schlängelt sich der 147km lange Burgenwanderweg, dem 2010 das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ verliehen wurde. Er verbindet die vier Burgen der Region: Burg Eisenhardt in Bad Belzig, Burg Rabenstein in Raben, Schloss Wiesenburg und die Bischofsresidenz Ziesar. Durch weite, einsame Wälder, labyrinthartig verzweigte  Rummeln (Trockentäler), vorbei an riesigen Findlingen, gelangen die Wanderer in schöne Flämingdörfer mit romantischen Feldsteinkirchen und zu traditionellem Handwerk aus der Region.

Kennzeichnung des Weges
rote Burg in weißem Quadrat
- bitte beachten Sie unsere Kartenempfehlungen -

Einzeletappen
  • Bad Belzig – Lühnsdorf: 12,6 km
  • Lühnsdorf – Rädigke: 16,3 km
  • Rädigke – Jeserig: 20,2 km
  • Jeserig – Görzke: 19,9 km
  • Görzke – Ziesar: 22,6 km
  • Ziesar – Groß Briesen: 24,4 km
  • Groß Briesen – Dippmannsdorf: 15,3 km
  • Dippmannsdorf - Bad Belzig: 15,7 km

Wegeführung
Bad  Belzig – Preußnitz - Kranepuhl – Lühnsdorf - Werdermühle –  Rädigke –  Neuendorfer Rummel – Rädigke - Raben – Mützdorf – Jeserigerhütten –  Jeserig –  Wiesenburg – Neuehütten –  Görzke – Dahlen – Köpernitz –  Ziesar – Bücknitz – Glienecke - Steinberg – Grebs –  Groß Briesen – Klein Briesen – Ragösen – Dippmannsdorf - Lütte –  Bad Belzig

Sehenswertes an der Strecke
  • Bad Belzig: Burg Eisenhardt, Museum Burg Eisenhardt, historischer Stadtkern Bad Belzig mit St. Marienkirche, SteinTherme Bad Belzig, Springbachmühle
  • Werdermühle: Forellenzuchtanlage
  • Rädigke: Landwirtschaftsausstellung im Moritz' Gasthof, Mufflongehege, NSG Planetal
  • Raben: Burg Rabenstein, Naturparkzentrum Hoher Fläming, Naturerlebnispfad, Bergmolch-Laichgewässer NSG Planetal, NSG Rabenstein
  • Wiesenburg: Schloss und Park Wiesenburg mit Orangerie
  • Görzke: Handwerkerhof und Töpfereien
  • Rottstock: Forellenzuchtanlage Gesundbrunnen
  • Ziesar: Kreuzkirche und Heimatmuseum, Bischofsresidenz Ziesar mit Christianisierungsmuseum
  • Groß Briesen: Naturlehrpfad Briesener Bach
  • Klein Briesen: Artesischer Brunnen
  • Dippmannsdorf: Quellgebiet „Paradies“, Galgenberg
  • Feldsteinkirchen in fast allen Dörfern

Kartenempfehlung
  • Burgenwanderweg im Naturpark Hoher Fläming mit Kunstwanderweg, Herausgeber: Tourismusverband Fläming e. V.
  • Topographische Freizeitkarte „Naturpark Hoher Fläming“, 1:50.000, ISBN: 978-3-7490-4073-5 (Ausgabe 2017)

Literaturempfehlungen
  • Naturpark-Wanderfibel – Die schönsten Wandertouren im Hohen Fläming. Hrg.: Naturparkzentrum Hoher Fläming, kostenlos

Wetter

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Das könnte sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.